Protokoll der Sitzung vom 28.05.2010-Anlage-Tischvorlage

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tischvorlage für die Sitzung der UAG Provenienzforschung und Provenienzerschließung am 28.05.2010
(Anlage zum Protokoll)


Verankerung der Provenienzmerkmale in der SWD


Die Digitalisate der Provenienzmerkmale sollen in der SWD verankert werden. Diese Digitalisate sollen ähnlich wie die Schriftdenkmäler angesetzt werden. Die Ansetzung erfolgt dabei unter der Körperschaft oder der Person, die sich durch das Provenienzmerkmal als Besitzer ausweist. Danach folgt der Gattungsbegriff des Thesaurus T-PRO als eine Art Formalsachtitel. Die – unbedingt eindeutige und persistente – Adressierung des Image [PURL / URN] gilt als Signatur und wird als drittes Element angebenen.

Umschriften oder Inschriften werden als Synonymie-Verweisung in der 830 abgelegt mit der obligatorischen Bemerkung Umschrift/Inschrift eingeleitet durch ein *.

Die eigentliche motivische Beschreibung erfolgt in dem Feld 808b; eine mit dem Provenienzmerkmal verbundene Jahreszahl wird in Feld 814 (Zeitcode) abgelegt.

Es wird ein neuer Entitätencode (tip) im Feld 815 benötigt.

Der Gattungsbegriff soll als Oberbegriff im Feld 850 ergänzt werden (hier sind die SWD-Begriffe zu verwenden, die in einigen Punkten von den Begriffen des T-PRO abweichen).


Beispiel: Exlibris einer Person

Stahl Heinrich Exlibris DE-1 Yn8871 a.jpg

800 Stahl, Heinrich <Versicherungsdirektor>
801 Exlibris
802 [PURL / URN: ...]
808a Quelle: SBB 4“ Qu 3425/7. - Jüdische Kultur und Exlibriskunst, S. 45.
808b Motiv: Menschliche Figur mir Harlekinpuppe und Büchern – Maße: 76 x 41 mm
814 ca. 1900 - 1942
815 tip
830 Ex libris, Semper prorsum, numquam retrorsum, Heinrich Stahl *Umschrift/Inschrift
850 Exlibris


Beispiel: Mehrere Etiketten einer Person

Anlage Tischvorlage 2010-28-05 02.jpg

800 Sures, Nikolaus <Pfarrer>
801 Etikett
802 [PURL / URN: ...]
808a Quelle: SBB 50 MA 47668
808b Motiv: Ignatius von Loyola, Exerzitien. - Maße: 65 x 39 mm
814 1965 - 2008
815 tip
830 Ignatius Ex. N. 2 Nicht das Vielwissen sättigt die Seele und gewährt ihr Labung sondern das Verkosten der Dinge von Innen, Dich Grüsse ich und jeden, der nach mir in diesem Buch liest. Nikolaus Sures aus Hagen Klinik-Priester in Berlin *Umschrift/Inschrift
850 Etikett


Anlage Tischvorlage 2010-28-05 03.jpg


800 Sures, Nikolaus <Pfarrer>
801 Etikett
802 [PURL / URN: ...]
808a Quelle: SBB Fa 5400<a>
808b Maße: 93 x 24 mm
814 1981 - 2008
815 tip
830 1921 - 1981 Kurze Zeit in meinen Händen. Meine Zeit in seinen Händen. In später Zeit - Lieber Freund in Deinen Händen, die ich segne im Namen des Vaters + u. des Sohnes + des Hl. Geistes Amen. Pater Nikolaus Sures, Priester der Kranken in Berlin Bistum unter dem Kreuz *Umschrift/Inschrift
850 Etikett


Beispiel: Mehrere Stempel einer Körperschaft

Gesellschaft zur Beförderung des Christentums unter den Juden Berlin Stempel DE-1 Zsn 3815-16.1929.jpg

800 Berlin
801 Gesellschaft zur Beförderung des Christentums unter den Juden
802 Stempel
803 [PURL / URN: …]
808a Quelle: SBB Yo 8588
808b Motiv: Runder Stempel, in der Mitte Lesepult mit Thora und Kreuz
814 vor 1945
815 tip
830 Gesellschaft z. Beförderung d. Christenthums u. d. Juden in Berlin *Umschrift/Inschrift
850 Stempel


Gesellschaft zur Beförderung des Christentums unter den Juden Berlin Stempel DE-1 16155.jpg

800 Berlin
801 Gesellschaft zur Beförderung des Christentums unter den Juden
802 Stempel
803 [PURL / URN: …]
808a Quelle: SBB Ew 5116
808b Motiv: Ovaler Stempel
814 ca. 1900-1945
815 tip
830 Gesellschaft zur Beförderung des Christentums unter den Juden Berlin N. 37 Kastanien-Allee 22 *Umschrift/Inschrift
850 Stempel


Beispiel: Autogramm einer Person

Johann Moritz Nassau-Siegen Fürst Autogramm DE-1 Lh11450 a.jpg

800 Johann Moritz <Nassau-Siegen, Fürst>
801 Autogramm
802 [PURL / URN: …]
808a Quelle: SBB 2" Lh 11450<a>
814 1604-1679
815 tip
830 Maurice Conte de Nassau *Umschrift/Inschrift
850 Namenszug