Israelitisch-Theologische Lehranstalt (Wien), Bibliothek

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provenienz: Israelitisch-Theologische Lehranstalt <Wien>, Bibliothek
Beschriftung: Bibliothek der Isr. Theol. Lehranstalt in Wien
Maße: 33x49mm
Motiv: achteckiger Doppelrand
Zeitraum: ca. 1893-1938
Standort: Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Bibliographische Daten

Die Israelitisch-Theologische Lehranstalt Wien (ITLA) wurde 1893 gegründet und hatte den Zweck, die Wissenschaft des Judentums und die Heranbildung von Rabbinern zu pflegen und zu fördern.

Geschichte

Im März 1938 wurde die Bibliothek der Israelitisch-Theologischen Lehranstalt beschlagnahmt.

Ein Teil der Buchbestände der Israelitisch-Theologischen Lehranstalt Wien ist nach der Beschlagnahmung anscheinend in das Institut für politische Geistesgeschichte zu Berlin gelangt.

Restitution

Am 04.12.2014 restituierte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz 13 Bände aus dem Bestand der Staatsbibliothek zu Berlin an die IKG Wien. Unter den zurückgegebenen Druckschriften befanden sich auch Bände aus der 1938 von Nationalsozialisten aufgelösten Bibliothek der Israelitisch-Theologischen Lehranstalt Wien, dessen Rechtsnachfolgerin heute die IKG Wien ist.[1]

Ermittelte Exemplare

Links

Einzelnachweise

  1. Staatsbibliothek zu Berlin restituiert 13 Bände an die Israelitische Kultusgemeinde Wien. Pressemitteilung vom 04.12.2014. (Stand: 12.01.2015).