Hans-Hasso von Veltheim-Ostrau

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Hasso Martin Ludolf Freiherr von Veltheim-Ostrau (* 15. Oktober 1885 in Köln; † 13. August 1958 in Utersum a. Föhr) war ein deutscher Gutsherr, Kosmopolit, Weltreisender, Schriftsteller, Anthroposoph, Kunsthistoriker, Antiquar und Privatgelehrter für Indologie.

Leben

Nach dem Einmarsch der Amerikaner 1945 in Ostrau wird Veltheim-Ostrau angeboten, sein gesamtes Eigentum in die westlichen Besatzungszonen zu transportieren. Zu dieser Zeit ist die Musikinstrumenten-Sammlung des Händelhauses Halle nach Schloss Ostrau ausgelagert. Nach dem Abzug der Amerikaner übernehmen die Sowjets Ostrau und so wird Veltheim-Ostrau, da am 14. Oktober 1945 die Bodenreform für die damalige Provinz Sachsen in Ostrau eingeführt wird, enteignet. Am 1. November 1945 flüchtet er in den Westen Deutschlands, und lässt so seine große Kunstsammlung (vor allem Asiatika), das Gutsarchiv, die umfangreiche Bibliothek, den Großteil seiner Habe in Ostrau zurück.

Provenienzmerkmale

Ermittelte Exemplare

Literatur

Küschners Deutscher Literaturkalender. Nekrolog 1936-1970. 1973 (496)

Weblinks

GND-Normdaten