Deutsche Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft Walter Ulbricht. Bibliothek

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft Walter Ulbricht (DASR) mit Sitz in Potsdam-Babelsberg war seit 1953 für die Aus- und Weiterbildung leitender Mitarbeiter in staatlichen Einrichtungen der DDR zuständig sowie Hochschule für die rechtswissenschaftliche Forschung. Die Akademie unterstand dem Ministerrat der DDR.

Geschichte der Akademie

Die Akademie wurde als Deutsche Verwaltungsakademie 1948 in Forst Zinna gegründet und erhielt 1950 zunächst den Namenszusatz „Walter Ulbricht“. Im Jahr 1953 wurde die Akademie mit der Deutschen Hochschule für Justiz in Potsdam-Babelsberg zusammengelegt und erhielt den Namen Deutsche Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft Walter Ulbricht. Im Jahr 1959 wurde der Akademie das Deutsche Institut für Rechtswissenschaft angegliedert. Nach dem Tod von Walter Ulbricht 1973 wurde die Akademie in "Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR" (ASR) umbenannt. Im Jahr 1991 erfolgte die Eingliederung in die Universität Potsdam.

Bibliothek

Die Bibliothek der Akademie gewann nach der Angliederung des Deutschen Instituts für Rechtswissenschaft an die Akademie 1959 und der damit einhergehenden Vereinigung mit dessen juristischer Fachbibliothek an Bedeutung. Die Fachbibliothek hatte ihrerseits bereits die Jenaer Oberlandesgerichtsbibliothek aufgenommen [1] und bildete nun zusammen mit der Bibliothek der DASR die zentrale staats- und rechtswissenschaftliche Fachbibliothek in der DDR, welche die Forschungstätigkeit im Bereich der Staats- und Rechtswissenschaft in der DDR unterstützen sollte. Nach dem Zusammenschluss belief sich der Buchbestand auf etwa 500 000 Bände, darunter nicht nur staats- und rechtswissenschaftliche Fachliteratur, sondern auch gesellschaftswissenschaftliche Literatur. Zu dem Bestand zählten darüber hinaus auch unveröffentlichte Übersetzungen, u.a. aus der Sowjetunion. Der Fokus der Bestandserweiterung lag nicht nur auf der in der DDR und in anderen sozialistischen Ländern, sondern auch in Westdeutschland und westlichen Ländern erschienenen Literatur im Bereich Staat und Recht.

Provenienzmerkmale

Stempel der Bibliothek der Vorgängerinstitution Deutsche Verwaltungsakademie Walter Ulbricht

Ermittelte Exemplare

Siehe auch

Literatur

  • Art. „Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR (ASR)“, in: Andreas Herbst, Winfried Ranke, Jürgen Winkler, So funktioniert die DDR. Bd. 1: Lexikon der Organisationen und Institutionen, Hamburg 1994, S. 45f.
  • Curt Gräbig, Zur Vereinigung der Bibliothek des Deutschen Instituts für Rechtswissenschaft mit der Bibliothek der Deutschen Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft " Walter Ulbricht", Babelsberg, in: Zentralblatt für Bibliothekswesen 73/3 (1959), S. 193-195.

Weblinks

GND-Normdaten

Einzelnachweise

  1. Vgl. Gina Adomeit, Reinhard Wolfram, Felicitas Marwinski, Art. Bibliothek des Thüringer Oberlandesgerichts, in: Bernhard Fabian (Hg.), Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland, Hildesheim 2003.