Deutsch-Christlicher Orden der Tempelherren. Ordens-Bücherei

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ordens-Bücherei des Deutsch-Christlichen Ordens der Tempelherren ging 1933 aus der Bibliothek der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland hervor. Unter dem Druck des NS-Regimes versuchte die Landesloge, durch ihre Umbenennung in Deutsch-Christlicher Orden der Tempelherren nicht mehr als Freimaurerloge zu erkennen zu sein und auf diese Weise ihren Fortbestand zu sichern. Jegliche freimaurerischen Bezeichnungen wurden entfernt. Letztlich blieb dieser Versuch erfolglos. Die Loge bzw. der Orden war 1935 zur Selbstauflösung gezwungen.

Provenienzmerkmal

Ermittelte Exemplare

Siehe auch

Weblinks

GND-Normdaten