Arthur Maehr (Hof)

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Mähr war Gewerkschaftler in Hof, (* 11. April 1873 Mehlis ; † 08. April 1966).

Leben

Arthur Mähr war von Beruf gelernter Schneider. Ab 1893 beginnt er sich aktiv in der SPD zu betätigen. Von 1908 bis 1919 ist Mähr erster Arbeitersekretär in Hof. Später ist er unter anderem Mitglied im Hofer Arbeiter- und Soldatenrat, Redakteur der "Oberfränkischen Volkszeitung" und Mitglied im Freidenker-Verband Hof.
Im März 1933 wird er das erste Mal verhaftet. Es folgen im selben Jahr zwei weitere Verhaftungen, worauf Arthur Mähr Hof verlässt und nach Sommerkahl in Unterfranken zieht. Dort bespitzelt ihn die Gestapo weiterhin bis 1942.

Provenienzmerkmal



Literatur

  • Macht, Rudolf: Spaltung, Geschichte der Hofer Arbeiterbewegung in vier Bänden, Bd. III-1 (1918-1923), Hof 1996, S.452 ff.