Arthur Holitscher

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provenienz: Holitscher, Arthur
Beschriftung: Ex Libris Arthur Holitscher
Maße: 116x71mm
Zeitraum: 1910-1933
Werksatz GND: 106769627X
Standort: Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Bibliographische Daten, PPN = 41622427X
Waldbauer Ilona Widmung DE-1 Yx19009.jpg

Arthur Holitscher (* 22. August 1869 in Pest; † 14. Oktober 1941 in Genf) war ein jüdischer Schriftsteller, Essayist, Romancier und Dramatiker.

Leben

Nachdem 1933 Holitschers Bücher auf die Liste der „auszumerzenden Literatur“ gesetzt und verbrannt wurden, floh er nach Paris und später weiter nach Genf. In einem Quartier der Heilsarmee in Genf starb Holitscher verarmt und auf sich alleingestellt am 14. Oktober 1941.

"Noch vor dem Zweiten Weltkrieg übernahmen [die] Kuczynskis [...] eine Sammlung von Belletristik aus der Bibliothek von Arthur Holitscher". [1]Die in der Staatsbibliothek zu Berlin befindlichen Bände, die Provenienzspuren von Arthur Holitscher aufweisen, könnten demnach aus der Kuczynski-Bibliothek, die zu einem Teil von den Nationalsozialisten konfisziert und von der Bibliothek der Deutschen Arbeitsfront (DAF) übernommen wurde, stammen, dessen Bestände zum Teil wiederum 1941 in die Preußische Staatsbibliothek gekommen sind.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Brockmann, Agnieszka: Der Kuczynski-Nachlass in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin / Agnieszka Brockmann. - Berlin : Zentral- und Landesbibliothek Berlin ; Norderstedt : Books on Demand, 2011.

GND-Normdaten