Arbeiter-Zentral-Bibliothek (Verden)

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provenienz: Arbeiter-Zentral-Bibliothek <Verden>
Umschrift: Arbeiter-Zentral-Bibliothek Verden
Maße: 17x41mm
Motiv: ovaler Rand
Zeitraum: ca. 1905-1934
Werksatz GND: 1028021011
Standort: Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz
Bibliographische Daten, PPN = 183069080

Bei Recherchen wurde im Rahmen eines Forschungsprojekts in den Beständen der niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek nach Raubgut aus der Zeit des Nationalsozialismus gesucht. Hierbei fand man 135 Bücher, die als Geschenk des Verdener Bürgermeisters Dr. Friedrich Urban (von 1919 bis 1937) am 1. Februar 1936 inventarisiert wurden.

Aus dem Staatsarchiv Stade geht hervor, dass die Ortspolizeibehörde Verden die Bände beschlagnahmt hatte. Ferner, dass die Bücher „herrenlos in den Räumen der SA“ lagen und am 12. Oktober 1934 abgeholt wurden. Der Schriftsetzer Robert Becker, Hermannstraße 57, erhielt vom Regierungspräsidenten in Stade am 16. November 1934 eine Bestätigung über die Beschlagnahmung.

Unter den 135 Büchern befanden sich auch einige, bei denen mit einem Bleistift der Vermerk VL (für „verbotene Literatur“) eingetragen wurden und bestätigt den Verdacht auf NS-Raubgut. Auch Schenkungen gab es an die Gewerkschaftsbibliothek: Durch die Schriftsetzer Wilhelm Fenne, Rudolf Graack und Herbert Paap, dem Lehrer Friedrich Baumgarten (späterer Rektor der Nicolaischule) und dem Zigarrenarbeiter Adolf Wittig.

Ein Teil der Bibliothek konnte 1933 vom damals 17-jährigen Karl Hatzky (Karl Johann Hermann Hatzky, geb. 10.03.1916, Standesamt Verden Register Nr. 25, Jahrgang 1916) gerettet werden. Nach jetziger Erkenntnis muss es auch eine eigenständige Bibliothek der Verdener Gewerkschaften gegeben haben. Die geretteten Bücher können während der Öffnungszeiten im Verdener SPD-Bürgerbüro in Augenschein genommen und auch ausgeliehen werden.


Die Arbeiter-Zentral-Bibliothek beherbergte unter anderem auch Bände aus den Provenienzen der Sozialdemokratischen Partei (Verden), dem Arbeitergesangverein Concordia (Verden), dem Sozialdemokratischen Wahlverein (Verden) und von Adolf Wittig.

Ermittelte Exemplare

Weblinks

GND-Normdaten