Normbegriffe Buntpapier

Aus ProvenienzWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal:Buntpapier

Normbegriffe zur Erfassung historischer Buntpapiere

(Modifizierte Version Jan. 2011)

Entstehung und Grundlagen

Die normierten Begriffe beruhen auf der im Buntpapierbestimmungsbuch erarbeiteten Begrifflichkeit (Buntpapier - ein Bestimmungsbuch = Decorated paper - a guide book = Sierpapier - een gids. Unter Mitarbeit von: Henk Porck, Julia Rinck, Frider Schmidt. Hrsg.: Susanne Krause. [Übers.: John Gerard (English); Ida Schrijver (Nederlands)]. - Hamburg : Buntpapierverl., 2009. ISBN 978-3-938423-17-2).

Die Normbegriffe sind in den einzelnen erfassenden Bibliotheken lokal installiert. Eine deutschlandweite Implementierung innerhalb der Gemeinsamen Normdatei (GND) ist geplant.

Inhalt

Diese normierte Terminologie gilt für historische Buntpapiere. Nicht alle Buntpapierarten sind durch normierte Begriffe festgelegt. Die hier festgelegten Normbegriffe sind somit Teilmenge einer umfassenden Terminologie Buntpapier. Die über die bisher normierten Begriffe hinausgehende Terminologie wird auf http://www.buntpapier.org/terminologie.html dargestellt.


Hilfe:Drucken

Bezeichnung Übergeordneter Begriff Kommentar Beispiele (auch in Kombination mit anderen Techniken)
Kleisterpapier Mit Kleisterfarbe bestrichenes Papier.

Nur verwenden, wenn keine genauere Bestimmung gewünscht oder möglich

Gestrichenes Kleisterpapier Kleisterpapier gleichmäßiger Pinselstrich eines flächigen Kleisterauftrags erkennbar
Geädertes Kleisterpapier Kleisterpapier nach Kleisterfarbauftrag zusammengedrückte und wieder auseinandergezogene Blätter, teilweise mit rückwärtiger Verdrängung
Kleisterpapier mit Pinseldekor Kleisterpapier Pinselstriche als Muster im Kleistergrund sichtbar
Kleisterpapier mit Verdrängungsdekor Kleisterpapier Verschiedene Werkzeuge - außer den beim "Blinddruck auf Kleistergrund" verwendeten zum Verdrängen der noch flüssigen Kleisterfarbe
Blinddruck auf Kleistergrund Kleisterpapier Blinddruck im noch flüssigen Kleistergrund mit Modeln, Stempeln oder Walzen.

Für Model- oder Stempeldruck mit zusätzlicher Farbe Kombination "Kleisterpapier" und "Modeldruckpapier" verwenden

Kleisterpapier mit Einmalungen Kleisterpapier Kleisterpapier mit handgemalten Elementen
Metallpapier Vollflächig mit Metallfolie bedecktes Papier.

Nur verwenden, wenn keine genauere Bestimmung gewünscht oder möglich

Silberpapier Metallpapier Vollflächig mit silberner Metallfolie bedecktes Papier
Goldpapier Metallpapier Vollflächig mit goldener Metallfolie bedecktes Papier
Einfarbiges Papier Nur verwenden, wenn keine genauere Bestimmung gewünscht oder möglich
Einfarbig gestrichenes Papier Einfarbiges Papier gleichmäßiger Pinselstrich eines flächigen Farbauftrags (außer Kleister) erkennbar
Glanzpapier Einfarbiges Papier Einfarbiges Papier mit glänzender Oberfläche
Marmoriertes Papier Nur verwenden, wenn keine genauere Bestimmung gewünscht oder möglich
Beidseitig marmoriertes Papier Marmoriertes Papier
Mehrfach marmoriertes Papier Marmoriertes Papier
Fantasiemarmorpapier Marmoriertes Papier
Moirémarmorpapier Marmoriertes Papier
Wellenmarmorpapier Marmoriertes Papier
Gezogenes Marmorpapier Marmoriertes Papier
Steinmarmorpapier Marmoriertes Papier
Kamm-Marmorpapier Marmoriertes Papier
Doppelkamm-Marmorpapier Marmoriertes Papier
Zurückgezogener Kamm Marmoriertes Papier
Schneckenmarmorpapier Marmoriertes Papier
Granitmarmorpapier Marmoriertes Papier
Adermarmorpapier Marmoriertes Papier
Schrotmarmorpapier Marmoriertes Papier
Sonnenmarmorpapier Marmoriertes Papier
Pfauenmarmorpapier Marmoriertes Papier
Bouquetmarmorpapier Marmoriertes Papier
Motivmarmorpapier Marmoriertes Papier
Reliefiertes Papier Papiere mit reliefierter Oberfläche, außer Brokatpapieren.

Nur verwenden, wenn keine genauere Bestimmung gewünscht oder möglich

Brokatpapier, silberfarben [auf] Brokatpapier Reliefiertes Papier auf Silberpapier mit Aussparungen mit der Anmutung von Brokatstoff
Brokatpapier, goldfarben [auf] Brokatpapier Reliefiertes Papier auf Goldpapier mit Aussparungen mit der Anmutung von Brokatstoff
Brokatpapier, Blindprägung [auf] Reliefiertes Papier auf Gold- oder Silberpapier mit der Anmutung von Brokatstoff
Bronzefirnispapier, silberfarben [auf] Bronzefirnispapier mit silberner Bronzefirnis bedruckte Papiere
Bronzefirnispapier, goldfarben [auf] Bronzefirnispapier mit goldener Bronzefirnis bedruckte Papiere
Modeldruckpapier Mit einem oder mehreren Modeln bedruckte Papiere
Buntpapier in Kupferstichtechnik
Handbemaltes Papier auch nachträglich handkolorierte Brokatpapiere (Drap d’or)
Getupftes Papier
Wurzelmarmorpapier Von der Herstellungsart her kein marmoriertes Papier, Eigenname, historisch üblicher Begriff
Schabloniertes Papier Mittels Schablonen partiell gefärbtes Papier
Buntpapier in Kombinationstechnik Hier nur unübliche, nicht in den einzelnen Papierarten vorkommende Kombinationen
Knitterpapier
Sprenkelpapier
Rieselpapier
In der Masse gefärbtes Papier Kein Buntpapier, wird nur zur Beschreibung des Trägerpapiers benutzt
Naturpapier Kein Buntpapier, wird nur zur Beschreibung des Trägerpapiers benutzt

Freitext

  • Grundfarben (bei mehreren Farben: "mehrfarbig" + Farben)
  • "verblichen", "teilweise korrodiert"
  • "korrodiert", "teilweise korrodiert"
  • "Herrnhuter Art"
  • "Kattunpapier" (zu klären, in welcher Bedeutung als nicht normierter Begriff)
  • "negativer Plattenschnitt"
  • "positiver Plattenschnitt" (nur in Kombination mit "negativer Plattenschnitt" verwenden)
  • "Schlagmetallränder erkennbar"
  • "Rand", falls unbearbeiteter Rand sichtbar
  • "Druck angesetzt", falls Druckrand (Model) zwischen Bereichen erkennbar
  • "zusammengesetzt", falls aus mehreren Blättern bestehend
  • "nur festes Vorsatz"
  • "unterschiedliche Vorsatzpapiere" (vorn/hinten)
  • "unkaschierte Rückseite"
  • "Prägung deutlich"
  • "Rückseite durchgefärbt"
  • Motive, z.B. Linien, Linienbündel, Wellen, Wellenbündel, Schlangenlinien, Wellenlinienpaare, Kammlinien, Wellenkammlinien, Gitterfond, Linienfond, Tupfen, Tupfenreihen, Punkte, Pünktchen, Streifen, Rauten, rautenförmig, geometrisches Muster, figürliches Motiv, Blumen, Blüten, (sich kreuzende) Blütenranken, (sich kreuzende) Ranken, dichtes Blumenmuster, floral, geometrisch, wolkenartig, Kriegsgerät, Löwen, Vögel, Wappen, mit dessen Platz (z.B. Mitte, Rand, Rautenkreuzung, Rautenmitte), Anordnung: z.B. Blumen in rautenförmiger Geometrie, Gebäude, architektonische Elemente
  • "siehe:" Verweisung auf ähnliche Papiere
  • Schnitt: Farbe, Gestaltungselemente (gesprenkelt, getupft, gefleckt, marmoriert, Kleister mit Verdrängungsdekor)
  • Beschriftung: "..." (autoptisch bei Werkstätten etc.)
  • Definition der kunsthistorischen Begriffe steht noch aus
  • Schnittmerkmale: Farbe(n), "punziert", "gesprenkelt", "marmoriert", "getupft", "Kleister mit Verdrängungsdekor"
  • zu klären: "V-Punkt"


Beispiele:

Vorsatzpapiere mit Kurzbeschreibung des Einbands (Trennung mit Semikolon):

  • Einband: Leder, braun; Vorsatz: Buntpapier: mehrfarbig blau weinrot gelb, Blumen Ranken.
  • Einband: Leder; Vorsatz: Buntpapier: vorn: weinrot grau, hinten: rosa, diagonal angeordnete mit Linien verbundene kleine Quadrate.

Als Einband oder auf dem Einband:

  • Einband: Karton: Buntpapier: blau, Rautenmuster mittig Vierfachkreise
  • Einband: Buntpapier: rosa, schwarze gedruckte kleine Blätter, unkaschierte Rückseite
  • Einband: Buntpapier: blau, Wellenlinien und Linien im Rautenmuster mittig Tupfer, in den Feldern Kreuzkammmuster, unkaschierte Rückseite

eingebundene Schmuckseiten:

  • enthält drei Schmuckseiten: Buntpapier: Blumen, Büste

Normbegriffe in Bibliothekskatalogen und Normdateien

siehe: Portal:Buntpapier#Daten_zu_Buntpapieren_in_Bibliotheken

Bearbeiterinnen und Bearbeiter